Meine Weltreise in TikToks

#EINMALUMDIEWELT # TRAVELLOLA

TikTok. Wie alles begann.

TikTok. Wie alles begann.

Das verrückteste Jahr, das ich je erlebt habe, war gerade drei Monate alt, als ich mich Anfang April 2020 bei TikTok anmeldete. Zu diesem Zeitpunkt war TikTok mit 2 Milliarden Downloads gerade die meist heruntergeladene App der Welt. Die zahl der monatlich aktiven Nutzer liegt in Deutschland bei ca. 6 Millionen. Einer davon war ich. Nachdem ich drei Tage (oder besser: Nächte) damit verbracht hatte, mich in der wunderbaren TikTok-Welt zu verlieren und unzählige Kurzvideos anzusehen, bemerkte ich, dass das GENAU MEIN MEDIUM ist. Warum? Das hat viele Gründe, die ich hier demnächst ausführlich erläutern werde. Das erste Video auf meinem TikTok Kanal war ursprünglich eine Insta-Story, die ich am 10. April nach 2 Stunden Schlaf auf TikTok hochlud. Ich hatte gerade Radiosendung und war gekämmt - eine kleine Besonderheit während des aktuellen Ausnahmezustands (Ausgangsbeschränkungen, freiwillige Quarantäne, #wirbleibenzuhause) Das erste Video auf meinem Kanal ist allerdings nicht das erste Video, das ich hochgeladen habe. Vielleicht verrate ich dazu demnächst mehr... :)

Zeit für OPTIMISMUS!

Zeit für OPTIMISMUS!

Veranstaltungen und Messen, für die ich als Moderatorin gebucht war, werden abgesagt, Aufträge fallen weg. Die Situation kann ich nicht ändern, aber meine Einstellung zur Situation. Ich bin überzeugte Optimistin und darum dankbar dafür, aufgrund der aktuellen Situation mehr Zeit zu haben. Zeit für neue Projekte und Herzensangelegenheiten. Es ist Zeit für Optimismus! Wer ist dabei? Optimismus lohnt sich, mit einer positiven Einstellung und dem richtigen Mindset lebt es sich leichter und besser. Statt Corona sollte lieber Optimismus viral gehen. Genau das ist mein Ziel.

Auf zu neuen Horizonten!

Auf zu neuen Horizonten!

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gerade einen neuen Horizont entdeckt: ...wenn's nur immer so einfach wäre! Das ist ein Horizont am anderen Ende der Welt. Das Bild habe ich selbst gemacht. Am anderen Ende der Welt. Dort habe ich festgestellt: ALLES ist eine Sache der Perspektive. Ganz besonders: Das andere Ende der Welt. Mein wohl symbolischster Perspektiv-Wechsel war meine erste Weltreise. Einmal um die Welt, der Sonne entgegen. Wer etwas aus einer anderen Perspektive betrachten will, muss fort. Muss sich bewegen. Muss irgendetwas ANDERS machen als bisher. Denn wenn jeder alles so macht, wie er es schon immer gemacht hat, wird daraus nichts Neues entstehen. Man muss die Perspektive ändern, um Neues zu entdecken. Die gute Nachricht ist: wer neue Wege geht, wird automatisch seine Perspektive ändern und Neues entdecken. In meinem motivierenden, interaktiven, energiereichen Vortrag beweise ich Ihnen, dass sich ein Perspektiv-Wechsel lohnt - in allen Lebenslagen. Also, worauf warten Sie? Auf geht's! Auf zu neuen Horizonten!